Antrag auf Befrei­ung vom Ver­pfle­gungs­an­teil

Wir haben end­lich eine Ant­wort vom Schul­amt erhal­ten: Schul­amt bestä­tigt: Ver­pfle­gungs­an­teil muss NICHT bezahlt werden!

Jetzt ist also klar, dass vegane Kinder (in Berlin) tat­säch­lich nicht mehr für das unve­gane Essen bezah­len müssen. Wie ihr genau dabei vor­geht und welche Anträge ihr wo stel­len müsst, erfahrt ihr jetzt:

 Essen-Anbieter
    • NETTE email schrei­ben: ‚Ist es mög­lich, vega­nes Essen zu lie­fern?’
    • Wenn nicht: Essen abbe­stel­len!
    • Wenn keine Ant­wort kommt, immer wieder nach­fra­gen.
    • Ihr wollt schrift­lich (Email reicht), dass vega­nes Essen nicht gelie­fert wird. (Am besten auch fragen, warum. Brau­chen wir aber hier nicht unbe­dingt.)
 Hort­kos­ten­stelle (beim Jugend­amt)
    • Antrag auf Ein­zel­fall­ent­schei­dung, Aus­set­zung und Mahn­stopp:
      • Ansprechpartner*in tele­fo­nisch erfra­gen, Nummer steht auf Kos­ten­be­scheid - also ein­fach anru­fen, Pro­blem kurz schil­dern und fragen, an wen der Antrag geschickt wird (für Treptow-Köpenick steht die Adresse in der Email-Vorlage)
      • Name des Kindes und Datum, ab wann es kein Essen mehr gibt in die Email-Vorlage (siehe unten) ein­tra­gen, Antrag abschi­cken
      • Wenn nach einer Woche keine Ant­wort da ist: ANRUFEN
      • Bestä­ti­gung geben lassen, dass ein Mahn­stopp ver­hängt wurde
      • beim nächs­ten mal nur die Betreu­ungs­kos­ten über­wei­sen, also 37 Euro weni­ger als im Bescheid steht

Viel Erfolg! :)


Email-Vorlage

Email an: [email protected]
(Lei­te­rin Hort­kos­ten­stelle Treptow-Köpenick - ihr müsst hier natür­lich euren Bezirk nehmen)

(Rote Stel­len müssen natür­lich ergänzt werden.)

---

Sehr geehrte Frau Phil­ipp,

Mein Kind … ernährt sich aus ethi­schen Grün­den vegan. Die Lie­fe­rung eines vega­nen Menüs wird aber von unse­rem Essen-Anbieter ohne Vor­lie­gen eines ärzt­li­chen Attests ver­wei­gert.

Da die Ver­pfle­gung meines Kindes ab … nicht ver­trags­ge­mäß geleis­tet wird, und ich dazu noch selbst die Ver­sor­gung orga­ni­sie­ren muss, möchte ich hier­mit bean­tra­gen, im Rahmen einer Ein­zel­fall­ent­schei­dung den Ver­pfle­gungs­an­teil aus meiner Kos­ten­be­tei­li­gung zu strei­chen. Außer­dem bean­trage ich hier­mit eine Aus­set­zung des Ver­pfle­gungs­an­teils, solange über die Ein­zel­fall­ent­schei­dung nicht ent­schie­den werden kann. Bis dahin möchte ich Sie auch bitten, einen Mahn­stopp ein­zu­rich­ten.

Den Betreu­ungs­an­teil der Kos­ten­be­tei­li­gung werde ich wei­ter­hin über­wei­sen.

Ich bitte um eine kurze Bestä­ti­gung, dass diese Email Sie erreicht hat. Vielen Dank!

Viele Grüße

Kommentare und Meinungen

  1. […] 1. Es ist jetzt mög­lich, sich durch einen Antrag von diesen Kosten befreien zu lassen. (Bisher muss­ten Eltern vega­ner Kinder den Ver­pfle­gungs­an­teil trotz­dem bezah­len, obwohl sie kein Essen erhal­ten haben!) Wie da genau vor­ge­gan­gen werden muss, erfahrt ihr hier: Antrag auf Befrei­ung vom Ver­pfle­gungs­an­teil […]

Was sagst DU dazu?

*